One
 
Two
Professur Agrarökologie / Organischer Landbau

Professur Agrarökologie / Organischer Landbau

AOL

AGE Nutzungs- und Vergabeordnung

Nutzungs- und Vergabeordnung
der Außenlabore

 

Impressum / Datenschutzerklärung

Impressum  &  Datenschutzerklärung

Adresse

Campus Wiesengut

Siegaue 16

53773 Hennef 

Tel.: 02242 - 913 42 7

Fax: 02242- 913 42 88

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

 
Sie sind hier: Startseite Insektenmonitoring am Wiesengut

Insektenmonitoring am Wiesengut

Insektenmonitoring am Wiesengut

Insekten haben eine fundamentale Bedeutung für die Funktion und den Erhalt unserer einheimischen Ökosysteme.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde jedoch ein stetiger Rückgang in Anzahl und Vielfalt von Biene und Co. dokumentiert. Um die Hauptursachen des fortschreitenden Rückgangs zu identifizieren und Gegenmaßnahmen einleiten zu können, werden momentan deutschlandweit Studien zum Insektenmonitoring durchgeführt.

Hierzu erfolgen am Campus Wiesengut verschiedene Untersuchungen:

Monitoring in den Siegauen 

Mit den in den Siegauen installierten Fallensystemen wird untersucht, wie sich der Zeitpunkt der Mahd, sowie die Viehhaltung auf die Vielfalt fliegender und bodenbewohnender Insekten auswirkt.

Da viele Insektenarten nur unter dem Mikroskop oder mit DNA-basierten Methoden identifiziert werden können, werden die hier gesammelten Insekten anschließend am Zentrum für Biodiversitätsmonitoring (zbm) des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig (ZFMK) bestimmt und katalogisiert. 

Malaise-Fallen in den Siegauen am Wiesengut
Abb1: Fluginsekten werden mit weißen, zeltartigen Malaise-Fallen gefangen. Benannt ist dieser Fallentyp nach dem schwedischen Entomologen René Malaise (1892–1978).           (Foto: J. Rochlitz)

Abb. 2: Die Erfassung von bodenbewohnenden Insekten erfolgt mittels im Boden platzierter Barber-Fallen. Dieser Fallentyp wurde erstmals von Herbert Spencer Barber (1882–1950) verwendet.    (Foto: J. Rochlitz)

  

Monitoring im Feld

Mit im Feld installierten Schirmen (Eklektorfallen) wird untersucht, wie sich unterschiedliche organische Dünger (Mist, Kompost, Jauche, etc.) auf die im Boden lebenden Organismen auswirken. Die hier erfassten Proben werden anschließend unter dem Mikroskop identifiziert.

Photoekletorfallen im Feldversuch am Wiesengut

Abb.3: Photoeklektorfallen im Feldversuch am Campus Wiesengut

 

Die Informationen finden Sie hier als PDF-Datei. 

Artikelaktionen