One Two
Professur Agrarökologie / Organischer Landbau

Professur Agrarökologie / Organischer Landbau

AOL

AGE Nutzungs- und Vergabeordnung

Nutzungs- und Vergabeordnung
der Außenlabore

 

Impressum / Datenschutzerklärung

Impressum  &  Datenschutzerklärung

Adresse

Campus Wiesengut

Siegaue 16

53773 Hennef 

Tel.: 02242 - 913 42 7

Fax: 02242- 913 42 88

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

 
Sie sind hier: Startseite Betrieb Naturschutz Landschaftsgestaltung I

Landschaftsgestaltung I

Obstgehölze - Obstbaumallee und Fruchthecken

Mit der Umstellung des Betriebes auf Ökologische Bewirtschaftung (1985) wurde die gesamte Hofanlage mit Obstgehölzen und Beerensträuchern auf etwa 0,4 ha umpflanzt. Es wurden regionstypische, robuste und alte Sorten verwendet.

 

Entlang eines Weideauftriebweges wurde eine Birnbaumallee (Mittel- bis Hochstamm) mit Sorten unterschiedlichster Reifezeit und Fruchtnutzung etabliert.

In den Fruchtholzhecken zwischen und um die Hofanlage finden sich niedrigstämmiges Kern- und Steinobst (u. a. Äpfel, Quitten, Mirabellen, Pfirsiche, Aprikosen, Zwetschgen und Renekloden) ebenso wie Strauchobst und Büsche mit genießbaren Früchten (Johannisbeeren, Kornelkirsche, Weißdorn und Mispel). 

 

Bei geeigneter Zusammensetzung der Fruchtarten (heimische Arten, bzw. robuste, regionale und alte Sorten) können derartige Wildfruchthecken den landwirtschaftlichen Betrieb nicht nur ganzjährig mit Obst für Verkauf (z. B. Hofladen) oder Weiterverarbeitung (z. B. Konfitüre, Säfte) versorgen, sondern mit Blüte, Frucht und Nistgelegenheiten auch einen entscheidenden Naturschutzaspekt darstellen.

 


 

Artikelaktionen