One
 
Two
AGE Nutzungs- und Vergabeordnung

 

AGE Nutzungs- und Vergabeordnung

Adresse

Lehr- und Forschungsstation für 

Organischen Landbau Wiesengut

Siegaue 16

53773 Hennef 

Tel.: 02242 - 913 42 7

Fax: 02242- 913 42 88

E-Mail: wiesengut@uni-bonn.de

 

 
Sie sind hier: Startseite

Lehr- und Forschungsstation: Versuchsbetrieb für Organischen Landbau Wiesengut

 

 

Die Versuchsbetrieb für Organischen Landbau "Wiesengut” wurde der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn im Jahre 1985 zur Verfügung gestellt. Seitdem wurde der Betrieb konsequent auf den Organischen Landbau umgestellt und entsprechend dem Organisationsprinzip des landwirtschaftlichen, weitgehend in sich geschlossenem Betriebsorganismus entwickelt.
Der Betrieb ist seit 1991 dem Institut für Organischen Landbau (IOL) zugeordnet. Er ist Mitglied im Anbauverband "Naturland" und in den Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" (USL) der Landwirtschaftlichen Fakultät Bonn als Projektbereich Wiesengut eingebunden. 

 

KONZEPT
Modellbetrieb Wiesengut: Multifunktionale Landwirtschaft durch Organischen Landbau

 

Prelude 

Das hier vorgelegte Konzeptpapier beschreibt den originären Ansatz der Forschung auf der Lehr- und Forschungsstation Versuchsbetrieb für Organischen Landbau Wiesengut, Hennef/Sieg. Landwirtschaftlich-agrarökologische Forschung findet hier 1. in einem heuristischen Ansatz auf gesamtbetrieblicher Ebene gestützt auf Referenzflächensystemen, Dauerbeobachtungsflächen und statischen Transekten, standortangepassten Naturschutzstandards, Ökobilanzierung und Betriebsanalyse- und Bewertungsprogrammen statt. In einem 2. Ansatz werden zahlreiche Teilprojekte mit klassischem faktoriellen Ansatz zur Produktionsökologie und zum Schutz gefährdeter Ressourcen und Umweltgüter wie Boden, Wasser, Luft und Klima, Naturschutz und Biodiversität, Hege und Jagd durchgeführt. Handlungsoptionen multifunktionaler Koppelproduktion werden abgeleitet. Für kooperationsinteressierte Wissenschaftler verschiedenster Fachdisziplinen werden die Teilprojekte kurz beschrieben, der gesamtbetriebliche Ansatz vor dem Hintergrund des aktuellen Wissensstandes erläutert. Das Konzept der Betriebsentwicklung des Wiesengutes dient dem Oberziel der beispielhaften Evolution eines suffizienten, effizienten und multifunktionalen Organischen Landbaus im Modellbetrieb, durch: 

  • Rekrutierung von Daten in den unterschiedlichsten Umweltwirkungsbereichen;
  • Erarbeitung von Strategien und Lösungen;
  • Diskurs/Dialog in Forschung, Lehre und Praxis;
  • Wissenstransfer; 
  • Teilhabe als Betrieb im ‚Orbitaries‘- Netzwerk der deutschen Agrarökosystemforschung (s. Grundsatzpapier DFG, WOLTERS et al. 2014); 
Dabei werden die unterschiedlichen Skalenebenen, Teilflächen, Feldversuche, Schläge, Begleitbiotope, Betriebsflächen und Agrarökosysteme/ Landschaftsausschnitte genutzt. Erarbeitete Lösungen und Handlungs-empfehlungen sollen – auch modifiziert, angepasst und hochskaliert unter den Bedingungen anderer Standorte, primär im Ökologischen Landbau, gleichwohl auch im mainstream – zur Anwendung kommen können. 
Das Konzeptpapier wird konsekutiv aktualisiert fortgeschrieben. 
                                                                                                                                        weiter
 

 

 

Artikelaktionen